Das Risiko-Kompetenztraining (RisK) ist ein ambulantes sozialpädagogisches Angebot, das für Jugendliche und Heranwachsende mit problematischem Drogenkonsum konzipiert ist.

Das Risiko-Kompetenztraining wird in Kursform mit gemeinsamem Anfang und Ende durchgeführt.

Die zentrale pädagogische Methode ist die Gruppenarbeit. Die Gruppenarbeit besteht aus informierenden, problemanalysierenden, -mindernden bzw. -lösenden sowie handlungs- und erlebnisorientierten Elementen.

In Kooperation mit der Fachstelle für Sucht und Suchtpräventation im südlichen Landkreis Diepholz.